Börsenpsychologe Joachim Goldberg: Große Sorge um den Euro

Tags: Goldberg Psychologie Euro Gesellschaft Politik Börsen Prognosen Gold Zentralbanken

von Frank Meyer

Jahreswenden bieten immer die sinnlose Möglichkeit, ins neue Jahr zu schauen. Völliger Unsinn! Das ist dem neuen Jahr meist völlig egal. Im Hintergund aber werden Strippen gezogen und die Hoffnungen der Leute an den Finanzmärkten haben sich nach den ersten beiden Monaten des neuen Jahres meistens längst erledigt. Dennoch ist so eine Jahreswende eine gute Gelgenheit, eine Art von Bilanz zu ziehen - und dennoch auf die großen Themen des neuen Jahres zu schauen. Das machen wir heute mit dem Börsenpsychologen Joachim Goldberg von Goldberg & Goldberg. Viel Spaß!

 

Sie sind nicht eingeloggt! Um den gesamten Inhalt sehen zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In

Kostenlose Hörprobe

 

Themen der Sendung

Blödsinnige Analysen. Oder: Ich wünsch mir was!

Wozu taugen Analysten? Und wozu nicht?

In einer Krisen braucht es Kontrahenten, die die Positionen abnehmen. Vorhanden?

Teuerste Entscheidungen: Nichts zu tun.

Alternativlosigkeit: Demokratie geht anders!

Wenn Psychologen die Politik beraten. Ein Trend aus GB und USA

Persönlicher Ausblick für 2015

Große Sorgen um den Euro

Eine Botschaft an die (vermeintlichen) Goldbugs

Nominale Zahlen und andere Leimspuren

Ein Prolog im Himmel :-)

Wir werden ale zahlen müssen...

Kommentare

Sie sind nicht eingeloggt! Sie können Kommentare nur sehen, wenn Sie eingeloggt sind und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In