Die Grosse Depression: Das Schreckgespenst der Wirtschaftsgeschichte

Tags: Metallwoche Geschichte Christian Wind Goldstandard Hintergrund Depression Historisches USA Wind

von Christian Wind

Wenn es in der modernen Geschichte ein Ereignis gegeben hat, das einem ökonomischen Super-Gau am nächsten kam, dann war es die Great Depression der Jahre 1929-1933. Der Fallout erstreckt sich bis in die Gegenwart. Nicht materiell, aber ideell. Die Angst vor einer Wiederholung beunruhigt seither Politik und Öffentlichkeit gleichermaßen. Was verursachte den gigantischen und bis heute einzigartigen Absturz der Weltwirtschaft? Und hat die momentane Finanz- und Eurokrise das Potential, einen ähnlichen Zusammenbruch der Märkte und der Produktion auszulösen?

Stehen wir wieder vor einem Jahr wie 1929 oder haben wir bereits den Abgrund überschritten und befinden uns im tiefen Fall? Dann bräuchten wir tatsächlich einen New Deal oder - wenn man es boshaft formulieren will...einen Weltkrieg, der uns nach viel "Blut, Schweiß und Tränen" wieder eine allgemeine Wohlstandsperiode bringt...

Wer nicht lesen will, kann hören... Der Artikel von Christian Wind wurde vertont von Frank Meyer. Viel Spaß!

Die Erstveröffentlichung auf der Metallwoche war am 16.September 2012.

Sie sind nicht eingeloggt! Um den gesamten Inhalt sehen zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In



P.S. Ein erklärter Gegner des New Deal und des Staatsinterventionismus, der später viele regulativen "Gängelungen" der Roosevelt-Ära abbaute, der Staatsschauspieler Ronald Reagan, stimmte übrigens für den Kandidaten Roosevelt. Ein Beweis, dass politische Klugheit keine Frage des Alters ist, sondern der Zeit.

Kommentare

Sie sind nicht eingeloggt! Sie können Kommentare nur sehen, wenn Sie eingeloggt sind und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In