Die Meinung der Anderen: Klarer Reversal in Gold

Tags: Gold Minen HUI Silber Charts Analyse Meinung Charttechnik Die Meinung der Anderen Przemyslaw Radomski Sunshine Profits

von Przemyslaw Radomski, CFA

Gold erholte sich am Dienstag, kurz vor seinem Wendepunkt, und drehte in seinem Kurs vor dem Ende der Sitzung um. Genau genommen, noch bevor die US-Sitzung begann. Die Minen drehten ebenfalls um, nachdem sie es nicht geschafft hatten, sich über den Stand von Ende 2016 zu bewegen. Angesichts der kritischen Situation im USD-Index und der kurzfristigen Underperformance der Goldminen... (in dieser Woche ist Gold um 8,10 USD gestiegen, während der HUI-Index um 0,2 gefallen ist), scheint es für den Edelmetallmarkt in Kürze sehr heiß zu werden.

Bevor wir das oben Gesagte diskutieren, schauen wir uns genauer an, was am Dienstag passierte und was im vorbörslichen Handel im USD Index am Mittwoch passiert ist.

Forex Implikationen

(Zur Vergrößerung bitte auf den Chart klicken, er öffnet dann groß in einem neuen Fenster)

http://www.goldseek.com/news/2018/10-24pr/1a.png

  

Wir haben bereits in den vorherigen Alerts über das Vorhandensein des reflektierenden Musters im USD-Index gesprochen, aber eines möchten wir hinzufügen. Wir möchten nämlich das mögliche (! - nicht abgeschlossene) umgekehrte Kopf-Schulter-Muster ansprechen, das wahrscheinlich gebildet wird.

Aber, eins nach dem anderen. Das Bemerkenswerte an der reflektierenden Natur der jüngsten Preisbewegung ist, dass sie sich so ähnlich ist. Das Top von Oktober / November 2017 ist wie das Top von August 2018, da beide die Form von Kopf-Schulter-Tops hatten. Wir haben sie mit rot markiert. Noch wichtiger ist, dass die äußeren Schultern des Tops der oben genannten Formationen (links im Jahr 2017 und rechts im Jahr 2018) die inneren Schultern der inversen Kopf-Schulter-Muster waren. Wir haben sie mit Grün markiert. Die reflektierende Natur des Musters ist noch klarer als wir dachten.

Nun hat das gegenwärtige umgekehrte Kopf-und-Schulter-Muster noch keine direkten Auswirkungen, da der Preis noch nicht über sein Nackenniveau ausgebrochen ist, geschweige denn einen solchen Ausbruch bestätigt hat. Angesichts der auffälligen Ähnlichkeit zwischen dem Rückgang 2017 und dem diesjährigen Aufschwung ist es jedoch wahrscheinlich, dass diese Formation abgeschlossen wird.

Die Vervollständigung des lokalen (grünen) inversen Kopf-Schulter-Musters würde uns das Ziel bei etwa 98,4 liefern, was bedeutet, dass es wahrscheinlich zu einem Ausbruch über das mittelfristige inverse Kopf-Schulter-Muster kommen würde. Das hat sein eigenes Ziel und liegt deutlich über 100 - bei etwa 103. Mit anderen Worten, basierend auf den oben genannten Mustern erscheint eine Bewegung auf das Hoch 2017 im USDX wahrscheinlich.

Die obige Rally würde auch perfekt zu den langfristigen Analogien im USD-Index passen. 

Wie Sie auf der obigen Grafik sehen können, ist gestern [am Dienstag] nicht viel passiert. Im heutigen [Mittwoch] vorbörslichen Handel bewegte sich der USDX jedoch über 96,30, was bedeutet, dass wir einen Ausbruch über das lokale inverse Kopf-Schulter-Musters sehen - dessen Ziel auf 98,4 zeigt. Das wiederum wird wahrscheinlich zur Fertigstellung der größeren inversen K & S und somit zu noch größeren Rallyes führen.

Der Schritt über 96 hat sich erst vor ein paar Stunden materialisiert, also ist es noch lange nicht bestätigt. Daher sind die Implikationen noch nicht stark bullisch, aber sie sind definitiv vorhanden. Die Auswirkungen auf den USDX sind bereits bullisch, auch wenn sie kurzfristig noch nicht sehr stark sind. Für den Edelmetallsektor ist das Gegenteil der Fall - die EMs dürften mit der Rally im USD-Index zurückgehen.

Wenn wir gerade vom Edelmetallsektor sprechen, sehen wir uns an, was am Dienstag passiert ist.

 

Golds klarer Reversal und die relative Performance

http://www.goldseek.com/news/2018/10-24pr/2a.png

  

Die Gold-, Silber- und Minenaktien beendeten alle die gestrige [gemeint ist die Dienstag-] Sitzung höher, aber gleichzeitig gaben sie alle während der US-Sitzung auf Intraday-Basis nach. Dies ist besonders sichtbar im Falle des GLD ETF, wo wir eine deutlich sichtbare, schwarze Umkehrkerze sehen (in Bezug auf Spot- oder Futures-Preise entsprechen viele schwarze Reversals im GLD den Gold-Shooting stars). In der Tat ist das der klarste schwarze Reversal, den wir in vielen Monaten gesehen haben. Es gibt keinen Fall auf dem obigen Chart, wo das Signal mehr offensichtlich wäre.

Warum sollte man sich darum kümmern? Weil dies den kurzfristigen Rückgängen im gesamten Edelmetallsektor in vielen Fällen vorausging. In der Tat führten praktisch alle kurzfristigen Abwärtsbewegungen des Aprils zu dem Rückgang im August. Die Klarheit dieses Verkaufssignals erhöht seine Glaubwürdigkeit, und wir können dasselbe über die entsprechenden kurzfristigen Anzeichen sagen.

Es gibt zwei wichtige kurzfristige Anzeichen, die wir vor einem Rückgang sehen wollen. Die eine Sache ist, dass wir Silber auf sehr kurzfristiger Basis oiutperformen sehen wollen, und die andere Sache ist, dass wir sehen wollen, dass die Minenaktien schlechter abschneiden als Gold - entweder auf sehr kurzfristiger Basis oder auf kurzfristiger Basis. Bei mittelfristigen Bewegungen könnte die Underperformance sogar in Form von wöchentlicher oder monatlicher Schwäche auftreten.

Silber outperformte bereits Anfang Oktober. Diese relative Silberperformance markierte wahrscheinlich das wahre Ende dieser Konsolidierung, und der Rückgang hätte zu diesem Zeitpunkt wieder aufgenommen werden müssen. Das wäre auch höchstwahrscheinlich passiert, wenn der Markt nicht von Trumps Kommentaren überrascht worden wäre, in denen er die Fed-Aktion bezüglich der Zinssätze als "verrückt" bezeichnete. Nachdem das Vorhergehende geschehen war und der gesamte EM-Sektor sich erholte, betonten wir, dass der Effekt davon wahrscheinlich nur vorübergehend war, da er nichts Wesentliches änderte - es war nur ein vorübergehender Nachrichten getriebener Aufschwung. Solche Aufschwünge können kurzfristig das technische Bild verzerren, dürften aber mittel- bis langfristig nicht von Bedeutung sein. Und es scheint, dass das, was kürzlich geschah, die obige allgemeine Regel perfekt bestätigte.

Was ist mit der Underperformance der Minen? Es ist nicht ersichtlich, basierend auf dem obigen Chart, aber lassen Sie uns 2 einfache Zahlen betrachten. Gold ist diese Woche um $ 8,10 gestiegen, während der HUI-Index (Proxy für Goldaktien) um 0,20 gesunken ist. Die relative Goldperformance ist stark, aber die Goldaktien performen deutlich unterdurchschnittlich, so dass die Implikationen bärisch sind.

 

http://www.goldseek.com/news/2018/10-24pr/3a.png

 

Darüber hinaus sehen wir, dass die Goldminen trotz der gestrigen [Dienstag] Stärke von Gold nicht über das Tief vom Dezember 2016 ausbrechen konnten. Das bedeutet, dass das aktuelle Preisgefüge ähnlich bleibt wie 2013 vor dem größten Teil des Rückgangs, obwohl der korrektive Aufschwung in diesem Fall größer war. Ehrlich gesagt ist die aktuelle Rallye wahrscheinlich wegen der überraschenden "verrückten Kommentare", die wir oben besprochen haben, so groß. Ohne sie, wären die beiden Situationen wahrscheinlich noch ähnlicher gewesen.

 

http://www.goldseek.com/news/2018/10-24pr/4a.png

  

In unserer vorherigen frei zugänglichen Analyse haben wir geschrieben, dass der Goldpreis sich kurz vor seinem Umkehrdatum (24. Oktober) etwas höher bewegen könnte und es scheint, dass wir gerade genau das gesehen haben. Gold hat den oberen Teil unseres Zielgebiets intraday berührt, ist aber kurz darauf zurückgegangen. Da die Wendepunkte des Goldes tendenziell auf einer annähernden Basis arbeiten, scheint es sehr wahrscheinlich, dass das Top bereits drin ist. Wenn nicht, wird es wahrscheinlich diese Woche sowieso gebildet.

Trump vs. Fed – Neue Details

Interessanterweise haben wir gerade eine große Bestätigung für Trumps Ansatz erhalten. Wie wir auf finance.yahoo.com lesen können:

In einem Interview mit dem Wall Street Journal bestätigte Herr Trump die Unabhängigkeit, die die Fed seit langem bei der Festlegung der Wirtschaftspolitik genießt, machte aber auch deutlich, dass er absichtlich eine direkte Nachricht an Herrn Powell sendete, dass er niedrigere Zinssätze wollte.

Der Artikel zitiert eine Reihe von Kommentaren, die die Frage nach der Unabhängigkeit und kohärenten Strategie der Fed für das gesamte Land aufwerfen. Der US-Präsident, der sich in einem offenen Konflikt mit dem Chef der Fed befindet, ist eine wesentliche Besorgnis für den USD und für Gold, insbesondere, da Trump über Powell folgendes gesagt hat:

Er sollte ein Niedrigzins-Typ sein. Es hat sich herausgestellt, dass er es nicht ist.

Unsere Interpretation (Meinung) besagt, dass Trump, nachdem der allgemeine Aktienmarkt gesunken ist, sicherstellen will, dass er nicht dafür von den Wählern beschuldigt wird und dass er die Schuld auf jemand anderen überträgt. Die Fed ist ein leichtes Ziel. Trump geht davon aus, dass es besser ist, als rücksichtslos angesehen zu werden (Powell sollte ein Niedrigzins-Typ sein? Na Komm!), als derjenige zu sein, der für den Aktienmarktabsturz verantwortlich gemacht wird. Und er mag aus Sicht des politischen Marketings recht haben - schließlich werden die Menschen wahrscheinlich einzelne politische Entscheidungen vergessen, die sie nicht direkt betreffen, aber sie werden nicht vergessen, wie viel Kapital sie auf ihren Depot- und Ruhestandskonten haben.

Was würde diese Interpretation implizieren? Nach der Korrektur der Aktienmärkte wird Trump entweder die Rolle der Fed nicht mehr kommentieren, oder er könnte sagen, dass sie einen guten Job machen, und dass er sie beobachten wird, um sicherzustellen, dass sie keinen Schaden für die Wirtschaft anrichten, usw. Dies bedeutet auch, dass der USD-Index ansteigen würde und dass die EMs einen Abwärtstrend erleben würden, da der Faktor, der bereits eingepreist war, nicht mehr existiert oder seine Bedeutung minimal wäre.

Aber das oben Gesagte hat bereits bullische Auswirkungen auf den USDX und bärische Auswirkungen auf Gold.

Das Vertrauen in die US-Währung sollte auf der Grundlage der oben genannten Kommentare zurückgehen, während Gold in die Höhe schießen sollte. Aber es geschieht nicht. Der Markt scheint diesen Konflikt bereits in den Preisen und Währungswerten eingepreist zu haben. Dies ist sehr bullisch für den USDX und bärisch für Gold. Warum? Weil die Situation an dieser Front wirklich nicht schlimmer werden kann. Trump kann in Bezug auf seine Meinung über die Zinsschritte der Fed nicht eindeutiger und direkter sein, und es gibt nicht viel mehr, was er dagegen tun kann. Und wir bezweifeln, dass er es plant. Wie oben besprochen, ist es unserer Meinung nach nur ein politisches Theater. Glücklicherweise können wir zwischen diesen Nebelkerzen Signale und Möglichkeiten finden. Die Tatsache, dass USDX und Gold nicht so reagieren, wie sie reagieren sollten, zeigt uns, dass diese Märkte sich wirklich in die entgegengesetzte Richtung bewegen wollen. Der USDX steigt im heutigen vorbörslichen Handel.

Zusammenfassung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es aufgrund des Goldreversals vom Dienstag (und seiner Form im Falle des GLD ETF) der Unterperformance der Minenaktien und der früheren Outperformance von Silber, danach aussieht, dass ein lokales Top im Edelmetallsektor drin ist oder in greifbare Nähe rückt. Der Reversal dürfte diese Woche stattfinden und scheint am Dienstag stattgefunden zu haben. Wenn nicht, dann wird es wahrscheinlich diese Woche sowieso zu sehen sein. Das sehr wichtige bärische Signal kam von der Reaktion des Marktes und der fehlenden Reaktion auf Trumps neue Kritik an den Zinsmaßnahmen der Fed. Der USDX sollte zurückgehen und der Goldpreis sollte anziehen, aber so etwas findet nicht statt, was ein sehr starkes Anzeichen dafür ist, dass diese Märkte sich genau umgekehrt bewegen wollen und werden.

Vielen Dank.

© Przemyslaw Radomski, CFA

Founder, Editor-in-chief, Gold & Silver Fund Manager

Sunshine Profits - Gold & Silver Investment

All essays, research and information found above represent analyses and opinions of Przemyslaw Radomski, CFA and Sunshine Profits' associates only. As such, it may prove wrong and be a subject to change without notice. Opinions and analyses were based on data available to authors of respective essays at the time of writing. Although the information provided above is based on careful research and sources that are believed to be accurate, Przemyslaw Radomski, CFA and his associates do not guarantee the accuracy or thoroughness of the data or information reported. The opinions published above are neither an offer nor a recommendation to purchase or sell any securities. Mr. Radomski is not a Registered Securities Advisor. By reading Przemyslaw Radomski's, CFA reports you fully agree that he will not be held responsible or liable for any decisions you make regarding any information provided in these reports. Investing, trading and speculation in any financial markets may involve high risk of loss. Przemyslaw Radomski, CFA, Sunshine Profits' employees and affiliates as well as members of their families may have a short or long position in any securities, including those mentioned in any of the reports or essays, and may make additional purchases and/or sales of those securities without notice.

Der Artikel erschien im engl. Original am 24. Oktober 2018 auf goldseek.com und wurde von der Metallwoche exklusiv und ohne Gewähr übersetzt.

Mit der Rubrik "Die Meinung der Anderen" wollen wir Stimmen ein Gehör bei uns verschaffen, die möglicherweise manchmal durchaus auch konträr zu unseren Meinungen stehen (können). Wir sind davon überzeugt, dass unsere Hörer und Leser selbst am besten beurteilen können, wie sie die Aussagen, Meinungen und den Inhalt (be)werten.

Hinweis: Meinungen oder Empfehlungen geben die Einschätzung des jeweiligen Verfassers oder Interviewpartners wieder und stellen nicht notwendigerweise die Meinung der „Metallwoche“ oder deren Betreiber dar. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Anlagemöglichkeiten dar. Beachten Sie bitte auch unseren Disclaimer!

Kommentare

Sie sind nicht eingeloggt! Sie können Kommentare nur sehen, wenn Sie eingeloggt sind und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In