Egon Wolfgang Kreutzer auf der Metallwoche: Wenn Demokratie sich von sich selbst verabschiedet

Tags:

von Frank Meyer

In seinem Buch „Wo bleibt die Revolution?“ hat Egon Wolfgang Kreutzer schon mal in die Zukunft geschaut und erklärt, warum es immer wieder zu Revolutionen kommt. In vielerlei Hinsicht könnte man ja heute schon "aus der Haut fahren" Doch es kommt später noch viel besser. Schließlich leben wir erst in einer Zeit, in der sich die Demokratie wandelt und sich von sich selbst verabschiedet. Mitten im Sommerloch schalten wir uns wieder zusammen und plaudern über den Stand seines "Revolutions-Anzeigers"...

Zugeschaltet aus Elsendorf ist uns heute Buchautor, Verleger und Kolumnist Egon Wolfgang Kreutzer. Viel Spaß!

 

 

Sie hören einen Auszug aus dem Interview. Die kompletten 36 Minuten gibt es bei uns auf der Metallwoche

Themen der Sendung 

Griechenland: Ich bin entsetzt!

Deutschland - Frankreich: Wie die Zentralmacht vom Ärger in der Peripherie profitiert

Hat der Euro Unfrieden statt Frieden gebracht?

Destabilisierungen um Europa herum: Wem nutzt es?

Wenn sich Integration umkehrt: Sezession

Formen und Rituale einer Demokratie - Davon inzwischen weit weg

Die Regierung muss sich irgendwann ein neues Volk suchen

Ist das Leben in Zukunft noch lebenswert

Dann geh doch woanders hin!

Wenn es niemanden mehr interessiert

Es gibt keine Opposition mehr

Lustiges bzw. Irres aus dem Sommerloch

Kommentare

Sie sind nicht eingeloggt! Sie können Kommentare nur sehen, wenn Sie eingeloggt sind und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In