Hannes Huster: Diese Woche FED Protokoll und Jackson Hole Meeting

Tags: Der Goldreport Hannes Huster FED Jackson Hole

In dieser Woche stehen einige Termin an, die der Markt eng beobachten wird. Am Mittwoch um 20 Uhr wird das Protokoll der letzten FED-Sitzung veröffentlicht. Damals hatte man ja noch eine eher zurückhaltende Vorgehensweise in Aussicht gestellt, doch mittlerweile sollte die FED anders denken. Dennoch wird der Markt diesen Termin beachten.

Ab Donnerstag treffen sich dann die "Magier der Märkte" im amerikanischen Jackson Hole zu ihrem jährlichen Meeting. Das Treffen steht in diesem Jahr unter dem Motto "Herausforderungen für die Geldpolitik". Schon der Titel zeigt, dass womöglich wieder grundlegende Entscheidungen anstehen könnten, wenn sich die mächtigsten Währungshüter der Welt versammeln.

Black Rock, als einer der mächtigsten Anleger der Welt, soll ein Diskussionspapier vorgelegt haben, in dem die Verfasser das Ende der Unabhängigkeit der Notenbanken fordern. Die Notenbanken sollen künftig direkt private und öffentliche Investitionen fördern können, was ein Tabubruch wäre.

Die Notenbanken sollen also mit den Regierungen gemeinsame Sache machen und das Geld miteinander dorthin verteilen, wo sie es für nötig erachten.

Das von Black Rock geforderte Vorgehen würde die letzten Grenzen zwischen Fiskal- und Geldpolitik einreißen, wobei natürlich durch die gigantischen Anleihekaufprogramme die Grenzen schon vorher deutlich aufgeweicht wurden.

Interessant ist, dass drei der vier Verfasser des Papiers ehemalige hochrangige Notenbanker sind. Goldman Sachs hält dagegen und sieht große Gefahren bei einer weiteren Vermischung von Geld- und Fiskalpolitik. Schon jetzt seien zu wenige Ökonomen an der Spitze der Notenbanken und es werden mehr und mehr Personen mit Regierungserfahrung eingesetzt.

Die Gefahr, so Goldman Sachs in einer neuen Studie, liegt darin, dass diese Personen eher von Wahlperiode zu Wahlperiode denken, anstatt sich unabhängig auf die Kernaufgaben der Notenbank zu fokussieren.

 

Fazit:

Es könnte seit Jahren wieder einmal ein extrem spannendes Meeting in Jackson Hole werden, nachdem die letzten Jahre eher langweilig waren. Jay Powell wird am Freitag um 16 Uhr sprechen und die Märkte werden die Reden sicherlich wieder bis ins Detail auseinanderlegen.

 

© Hannes Huster

Quelle: Auszug aus dem Börsenbrief "Der Goldreport"

Pflichtangaben nach §34b WpHG und FinAnV

Wesentliche Informationsquellen für die Erstellung dieses Dokumentes sind Veröffentlichungen in in- und ausländischen Medien (Informationsdienste, Wirtschaftspresse, Fachpresse, veröffentlichte Statistiken, Ratingagenturen sowie Veröffentlichungen des analysierten Emittenten und interne Erkenntnisse des analysierten Emittenten).

Zum heutigen Zeitpunkt ist das Bestehen folgender Interessenkonflikte möglich: Hannes Huster und/oder Der Goldreport Ltd. mit diesen verbundene Unternehmen:

1) stehen in Geschäftsbeziehungen zu dem Emittenten.

2) sind am Grundkapital des Emittenten beteiligt oder könnten dies sein. 

3) waren innerhalb der vorangegangenen zwölf Monate an der Führung eines Konsortiums beteiligt, das Finanzinstrumente des Emittenten im Wege eines öffentlichen Angebots emittierte.

4) betreuen Finanzinstrumente des Emittenten an einem Markt durch das Einstellen von Kauf- oder Verkaufsaufträgen.

5) haben innerhalb der vorangegangenen zwölf Monate mit Emittenten, die selbst oder deren Finanzinstrumente Gegenstand der Finanzanalyse sind, eine Vereinbarung über Dienstleistungen im Zusammenhang mit Investmentbanking-Geschäften geschlossen oder Leistung oder Leistungsversprechen aus einer solchen Vereinbarung erhalten.

Kommentare

Sie sind nicht eingeloggt! Sie können Kommentare nur sehen, wenn Sie eingeloggt sind und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In