Hard Asset- Makro- 40/18: Defla XL- Nichts darf gedeihen

Tags: Charts Meinung Analyse Cryptos Bitcoin Palladium Platin Silber Gold HAM-Reports Vartian Hard Asset- Makro- 40/18

von Mag. Christian Vartian

Fakt ist: Was da bekämpft wird von der FED (Inflation) liegt nicht vor, die Jobzuwachszahlen zeigen die klare Reaktion der Wirtschaft auf eine Therapie der Zentralbank gegen die Krankheit:

- Monetäre Inflation (die der Patient aber gar nicht hat), mit Wirkung von

- Carry Trade Inflation, die monetär aber deflationär ist.

Und schlimmer noch: Die Therapie steigert die Krankheit, wenn nicht im letzten Moment Dr. Zoll den Patienten dann rettet.

Und rumms:

Und das die Bunds gefallen in EUR

Und warum ist da kein SPX 500, der ist doch auch gefallen, oder? Gegen USD ist er gefallen, aber gegen EUR haarscharf um 0,057% gestiegen, gehört also nicht zu den gesunkenen Assets diese Woche im Portfolio.

Der Star war der EDO

und abgesehen von Minenaktien gefolgt von Gold

Also schon wieder Deflation und das mit vollem Vorsatz:

1) Extra falkische Rede des FED Vorsitzenden Powell (allgemeindeflatorisch)

2) Die US- Behörden haben einen Hardwarehack aus China gegen US- Unternehmen und Behörden aufgedeckt, durchgeführt per Minichip (anders kann man Tech Aktien ja nicht zum kurzen Korrigieren bringen)

3) was super in den Kalender passt, weil sich ja Kanada mit den USA auf ein Handelsabkommen geeinigt hat und die USA nun im Heimatkontinent den Rücken frei haben, um den China- Handelsstreit erst richtig anzugehen

4) rekordniedrige US- Arbeitslosigkeit der Arbeitswilligen (3,7%), aber – FED sei „Dank“, ein sehr bescheidener und abnehmender Job- Zuwachs in den USA von 121k vs. 181k Erwartung

Die Anleihenkurse zeigen allerdings: bleib mit Gewicht beim Zinsresistenten und das ist der Tech- Aktien- Sektor.

Auch die Kreuzung aus Tech- Sektor und Edelmetallsektor, Palladium nämlich, ist hier deutlich stabil angesichts solcher Deflation

Den Unterschied zwischen Teuerungen und monetärer Inflation wiederholen wir nicht schon wieder, bitte an die Einsender der eingegangenen Fragen, vorangegangene HAMs zu durchforsten.

Nur hingewiesen darauf, nicht aber elaboriert hier sei noch die Tatsache, dass es neben Teuerung und monetärer Inflation noch Carry- Trade Inflation gibt, welche in monetärer Hinsicht aber keine Inflation ist.

Fakt ist: Was da bekämpft wird von der FED (Inflation) liegt nicht vor, die Jobzuwachszahlen zeigen die klare Reaktion der Wirtschaft auf eine Therapie der Zentralbank gegen die Krankheit:

- Monetäre Inflation (die der Patient aber gar nicht hat), mit Wirkung von

- Carry Trade Inflation, die monetär aber deflationär ist.

Und schlimmer noch: Die Therapie steigert die Krankheit, wenn nicht im letzten Moment Dr. Zoll den Patienten dann rettet.

Die EZB möchte ja jetzt ihre Primärgeldmengenerhöhung zurückfahren (ohne Basel III Abschaffung) und allerorts fragt man sich, ob das die Kurse der südeuropäischen Anleihen durchhalten, wir fragen uns das gar nicht, wir fragen uns, ob die Deutschen das durchhalten

Mit dem Chart würde ich mich lieber nicht auch noch bärisch geldmengenerhöhungsreduzierend noch gar zinserhöhend herumspielen wollen, aber bitte........

......Bail-in ist ja vorbereitet, wenn es schiefgeht............

Steigt der Graus, dann mußt Du raus und der Graus muß schon hoch sein gegen die FORM des Verhaltens der USA und gegen den INHALT des Verhaltens der EU, denn das Pfund steigt im Impuls

und da gehört viel dazu, die Fundamentals zu überrennen. Hat noch wer ein bärisches Niveau und keine Fundamentals, zuletzt auch noch entbesserte CoT-Daten? Ach ja, Silber!

Komplett auf der falschen Seite fahren ist eine Familie, diese leicht linksfahrende inverse „SKS“ gehört dazu

Metrisch ist da nichts, aber das stört ja bei denen nicht.....

Der Antifundamentale schlechthin, das, was von den Daten, den Werten, der Kraft der Wirtschaft und dem Geist und Fleiß der Menschen nicht sein kann, bestätigt auch

GBP CHF long.

Es kann nicht sein, aber es findet statt. Silber als nächstes?

Wer Immobilienportfolios spätestens jetzt mit Blick auf den Chart der Deutschen Bunds nicht zumindest variabilisiert, dem dürfte nicht mehr zu helfen sein.

Der vom US- Präsidenten nominierte Höchstrichter Brett Kavanaugh dürfte nach letztem Stand den Senat passieren. Wäre dies so, dann bestünde im US- Höchstgericht eine derart rechte Mehrheit, dass Trump wohl von niemandem mehr juristisch letztinstanzlich eingebremst werden kann.

Das Ende der Nachkriegszeit nach dem kalten Krieg könnte zu Gunsten der Rückkehr der Nachkriegszeit nach 1945 (also der Rückkehr von Systemen und Ideologien von 1945 bis 1990) eingeläutet werden.

Auch ins Konrad Adenauer Haus könnte nach langer Pause der Geist von Konrad Adenauer zurückkehren.....

Sie sind nicht eingeloggt! Um den gesamten Inhalt sehen zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In

© Mag. Christian Vartian

Unser Bloghttp://www.vartian-hardassetmacro.com

Das hier Geschriebene ist keinerlei Veranlagungsempfehlung und es wird jede Haftung für daraus abgeleitete Handlungen des Lesers ausgeschlossen. Es dient der ausschließlichen Information des Lesers.

Hinweis: Meinungen oder Empfehlungen geben die Einschätzung des jeweiligen Verfassers oder Interviewpartners wieder und stellen nicht notwendigerweise die Meinung der „Metallwoche“ oder deren Betreiber dar. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Anlagemöglichkeiten dar. Beachten Sie bitte auch unseren Disclaimer!

Kommentare

Sie sind nicht eingeloggt! Sie können Kommentare nur sehen, wenn Sie eingeloggt sind und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In