Hard Asset- Makro- 52/17: Tschüss, Forderungen und dazu Prosit Neujahr!

Tags: Hard Asset- Makro- 52/17 Vartian Gold Silber Cryptos Bitcoin Ripple Platin Palladium Silber Aktien

von Mag. Christian Vartian

Allen Kunden und Lesern herzlich ein Prosit Neujahr 2018 und es gibt auch etwas Prinzipielles zu feiern, nämlich das hier (sinkende Staatsanleihenkurse):

Zentralbanken werden falkischer und schießen den Forderungen exakt ins Knie. Die Verlierer sind Zahlungsmittel, Anleihen und alles Andere, worin die Geldgläubigen sich verbeißen.

Knapperes Geld trifft die „überteuerten“ Hard Assets? Von wegen! Knapperes Geld trifft den Deflationstäter selbst und dessen Forderungswelt.

Gehen wir mal die 4- Stunden- Charts durch, also den Zeitraum seit etwa August 2017 und die Portfolio-Gruppen:

0) Anleihen: siehe oben: gefallen

 

1) Edelmetalle:

Schwergewichtsvertreter a) Gold

unverändert

Schwergewichtsvertreter b) Palladium

kräftig gestiegen.

 

Edelmetalle in simplifizierter Gruppierung: gestiegen

2) Aktien:

kräftig gestiegen

 

3) Cryptos:

 

Schwergewichtsvertreter a) BitCoin

extrem gestiegen

 

alternative Coins b) DASH und LiteCoin

extrem gestiegen

 

Penny Coins c) Ripple

explosionsartig gestiegen.

 

Jedes Subportfolio, welches wir im Gesamtportfolio halten, ist gestiegen, jedes Subportfolio einzeln und alle gemeinsam gegen Zahlungsmittel und gegen die gesunkenen Forderungen erst recht.

Alleine beim Blick auf diese 4 Stunden Charts, welche knapp das letzte Halbjahr abbilden, zeigt sich, dass gut gewichtete Hard Asset- Portfolios absolut allem überlegen sind.

Es hätte auch ein Subportfolio sinken können in diesem Betrachtungszeitraum, na und? Dann wäre ein anderes eben stärker gestiegen!

Die konsequente und AUSGEWOGENE Ausrichtung auf Hard Assets gewinnt, man muß nicht immer genau wissen, wie.

Es geht nicht um das Rekordjahr 2017 für unser Portfolio mit weit über 100% Gewinn noch um die hier schon mitgerechnete Minderung desselben durch den vorläufig gestiegenen EUR und auch nicht darum, durch konsequentes Gestalten eines Subportfolios den Goldpreis mit unserem Set an 4 Edelmetallen ganz ohne jede Mitberechnung irgendwelcher Trades und Hedges um 7,14% outperformt zu haben und auch nicht um die Lappalie, dass der BitCoin halt mal um 40% korrigiert, es geht um das Prinzip der Hard Assets, um das Begreifen, dass der Crypto Sektor kam, um zu bleiben, die Aktien absolut nicht zu teuer sind verglichen mit Anleihen, die Edelmetalle absolut nicht „tot“ sind, sondern unser Team aus diesen

DEN FORDERUNGEN DEN ADERLASS BESCHERT. DARUM GEHT ES!

Wenn das den Emittenten von Zahlungsmitteln nun nicht gefiele, dass das Rückgrad der Forderungswelt, die Anleihen, sinken, dann mögen sie halt diese Anleihen kaufen, was man QE nennt und das Deflationsspielchen beenden, dann allerdings

STEIGT UNSER TEAM NOCH STÄRKER.

Und es ist egal, ob der technisch überholte und auch nach seiner Korrektur ziemlich teure BitCoin nun revitalisiert wird mit besserem Netzwerk, es geht längst um den Crypto Sektor und der stirbt nicht mehr.

Und es ist egal, ob der S&P 500 mal korrigiert um 300 Punkte, denn man hat auch Minenaktien, auch die sind Aktien und untrennbar verbunden mit Standardaktien, denn Wirtschaftssektoren gleichen sich intern aus.

Und es ist egal, ob wir weiter mit den eher lahmeren Zuglokomotiven Gold und Palladium unser Edelmetallportfolio Jahr für Jahr zu neuen Gewinnen schleppen oder ob die TGVs namens Silber und Platin endlich aufwachen, statt sich mitschleppen zu lassen

wünschen tun wir es uns natürlich trotzdem.

Ein gut konstruiertes Flugzeug mit ausgewogener Geometrie seiner Teile fliegt eigenstabil, darum geht es und wenn mit Hard Assets beladen fliegt es nach oben.

Traden, Hedgen (beides betreiben wir auch, aber nur als Zusatz) sind dann sinnvoll, wenn mal zuerst ein eigenstabiles Flugzeug erzeugt wurde, dass auf 1 Grad Ruder auch reagiert.

Von schiefen Fluggeräten, die dann per „Traden“ mit 40 Grad Seitenruder zum Geradeausflug gezwungen werden müssen, halten wir nicht viel. Traden statt richtig Investieren hat noch nie gewonnen, zumindest nicht, wenn man es auf das Gesamtvermögen berechnet und statt einer Portfoliopflege betreibt, denn das Problem beim Traden bleibt die Dosis.

Und klarer können die Zeichen nicht an der Wand stehen, als diese Charts es zeigen. Kurzfristige und falsche Hoffnungen/ Befürchtungen wie: „Cryptos rauben dem Gold das Geld“ oder „Crypto Crash, die Gold Bugs kommen wieder“ oder „Aktiencrash voraus, kaufen Sie.....“ werden eines Besseren belehrt.

Das Team der privaten Assets hat Verstärkung erhalten. Bezahlen müssen das die Forderungen, das ist die große Linie.

Und noch ganz kurz zur abgelaufenen Woche:

Der Crypto Ripple ist der Champion, Gold schließt über 1300$, Silber über 16,92$, Palladium über 1060$ und der S&P 500 über 2650$ und alles gleichzeitig. So soll es sein und dass Platin die 933$ noch nicht hielt, die General Electric eher schwach performt oder der BitCoin nochmals korrigieren wird sind Detailklaubereien. Auch darum kümmern wir uns, aber es trübt das Bild nicht!

Und nachdem dies mehr als erfreuliche Nachrichten sind, freuen wir uns umso mehr auf 2018. Guten Rutsch!

Sie sind nicht eingeloggt! Um den gesamten Inhalt sehen zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In

Portfolio Aktien, Aktienindizes, Minenbeimischung; BitCoin; Altern. Crypto und Trade: Wochenplus 2,25% in EUR. Details und Gesamtgewichtung nur für Kunden.

Die Nutzung des Portfolios ist kostenpflichtig. Weiterführende Informationen, Change Alerts, Einblick in unsere Absicherungen zum Subportfolio Edelmetall sowie alle Informationen und Details zum Subportfolio Aktien, Minenaktien, BitCoins und Trades finden Sie über unseren Blog oder direkt bei mir.

© Mag. Christian Vartian

Unsere Webpage: http://www.vartian-hardassetmacro.com

Das hier Geschriebene ist keinerlei Veranlagungsempfehlung und es wird jede Haftung für daraus abgeleitete Handlungen des Lesers ausgeschlossen. Es dient der ausschließlichen Information des Lesers.

Hinweis: Meinungen oder Empfehlungen geben die Einschätzung des jeweiligen Verfassers oder Interviewpartners wieder und stellen nicht notwendigerweise die Meinung der „Metallwoche“ oder deren Betreiber dar. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Anlagemöglichkeiten dar. Beachten Sie bitte auch unseren Disclaimer!

Kommentare

Sie sind nicht eingeloggt! Sie können Kommentare nur sehen, wenn Sie eingeloggt sind und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In