J.P. Morgan und der Aufstieg des Money Trust (Teil 1)

Tags: Geschichte USA Historisches Banken JPMorgan Christian Wind

von Christian Wind

In jüngster Zeit ist das Investmenthaus Goldman Sachs zunehmend in den kritischen Fokus der Medien gerückt. Gemessen an der Bedeutung dieses Finanzimperiums und seines krakenhaften Ausgriffs auf Politik und Wirtschaft vermutlich zu Recht. Keine Regierung, keine internationale Organisation scheint heute mehr ohne einen ehemaligen Mitarbeiter von Goldman Sachs auskommen zu können...

Doch diese Konzentration an politischem Einfluss und personeller Macht im globalen Netzwerk eines Bankhauses ist keineswegs die erste in der Geschichte gewesen. Das „House of Morgan“ war der Wegbereiter des Aufstieges von Wall Street und des sogenannten Money Trust zum Herrscher über das Weltfinanzsystems zu Ende des 19.Jahrhunderts...

Ein Beitrag von Chistian Wind, gesprochen als Podcast von Frank Meyer. Viel Spaß!

Sie sind nicht eingeloggt! Um den gesamten Inhalt sehen zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In



P.S.: Dass den amerikanischen Anleihen einst der Ruf notorischer Junk-Bonds anhaftete, kann man noch in der Weihnachtsgeschichte von Dickens nachlesen. Der Geizhals Scrooge erlebt dort einen Alptraum, in dem sich seine wertvollen britischen Anlagen in Ramsch, i.e. US-Staatspapiere, verwandeln. Vielleicht werden heutzutage die Chinesen manchmal vom gleichen Alptraum heimgesucht.

Kommentare

Sie sind nicht eingeloggt! Sie können Kommentare nur sehen, wenn Sie eingeloggt sind und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In