Metallwoche International: James Rickards - The Death of Money

Tags: The Death of Money James Rickards Currency Wars

von Michael dem "Düsseldorfer"

Wenn ein Autor eines nationalen Bestsellers sein neues Buch weltweit gleichzeitig startet, braucht er gute Kondition. Binnen der letzten sechs Wochen kreuzte er die 24 Zeitzonen ganze 58 Mal. Im Interview auf der Metallwoche war James Rickards, dem Verfasser des New York Times Bestsellers "The Death of Money" dieser Stress keineswegs anzumerken. Er präsentierte sich zu unseren Fragen in absoluter Höchstform.

Wir präsentieren Ihnen heute dieses Interview ebenfalls über unseren Metallwoche-YouTube-Kanal. Um James Rickards im englischen Original zu hören, aber gleichzeitig nichts seiner wichtigen Aussagen und Erklärungen zu verpassen, haben Sie die Möglichkeit im Video eine synchrone Übersetzung durch Untertitel in deutscher Sprache zu aktivieren! Viel Spaß!


Für unsere Abonnenten haben wir zusätzlich, wie gewohnt, nachfolgend die Audio- und Downloadmöglichkeiten bereit gestellt.

Sie sind nicht eingeloggt! Um den gesamten Inhalt sehen zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In


Biographie von James Rickards

James Rickards ist Autor des nationalen Bestsellers, Currency Wars: The Making of the Next Global Crisis , (2011) und des New York Times Bestseller, The Death of Money : The Coming Collapse of the Monetary System ( Penguin , 2014) . Er ist Portfoliomanager bei West Shore-Gruppe und Partner in Tangent Capital Partners, einer Handelsbank in New York. Rickards ist ebenfalls Berater und Anlageberater und war in leitenden Positionen bei der Citibank, Long-Term Capital Management und Caxton Associates tätig. Im Jahr 1998 war er der Hauptunterhändler der durch die Federal Reserve geförderten Rettung von LTCM. Zu seinen Kunden gehören institutionelle Investoren und Regierungsdirektionen. Er wurde im The Wall Street Journal interviewt, ist zu Gast auf CNBC, Bloomberg, Fox , CNN, BBC und NPR und ist Kolumnist in der Financial Times, New York Times und Washington Post.

Herr Rickards ist Lehrbeauftragter für Globalisierung an der Johns Hopkins University und der School of Advanced International Studies, hat Risikostrategiepapiere an die Singularity University, das Applied Physics Laboratory und das Los Alamos National Laboratory geliefert und schrieb zahlreiche Artikel über das Risikomanagement. Er ist Berater an den Kapitalmärkten für die US-Geheimdienste und das Büro des Verteidigungsministers. Herr Rickards hat einen LL.M. (Steuern) von der New York University School of Law ; ein JD von der University of Pennsylvania Law School; einen MA in International Economics von SAIS und einen BA von der Johns Hopkins ( mit Auszeichnung ) . Er lebt in Connecticut.

Kommentare

Sie sind nicht eingeloggt! Sie können Kommentare nur sehen, wenn Sie eingeloggt sind und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In