Keine Spitzfindigkeiten mehr - Es ist Show Time!

Tags: Charts Gold HUI Minen US-Dollar USDX Analyse Meinung Radomski Sunshine Profits GDX

von Przemyslaw Radomski, CFA

Am 1. Mai wussten wir, dass der Edelmetallsektor eine zweiwöchige Rallye einleitete, basierend auf zyklischen Wendepunkten, Umkehrungen auf der Basis von Spitzenwerten und True Seasonality für Mai. Die Rallye ist vorbei, die Gewinne kassiert... und dank der neuen Short-Position wachsen sie noch einmal. Was gibt es für den Rest des Monats und die nächsten? Etwas Episches...

Beginnen wir die heutige Analyse mit den beiden wichtigsten kurzfristigen Gründen, aufgrund derer die Aussichten für den Edelmetallsektor sehr bärisch wurden.

Breakout und Breakdown

http://www.goldseek.com/news/2018/5-16pr/1a.png

  

Die Situation im USD-Index war das einzige, was bullische Auswirkungen auf die Edelmetalle (EM) hatte und basierend auf dem, was gestern passierte, sind die Implikationen nun bärisch. Der USDX notierte sowohl bei den Intraday- als auch bei den Schlusskursen auf neuen Hochs von 2018. Dies widerlegt die bisherige Theorie, nach der es nach einigen Tagen Pause wieder zu einem kurzfristigen Abschwung kommen wird. Aufgrund des Ausbruchs ist dies nicht mehr wahrscheinlich. Stattdessen dürfte der USD nun zum nächsten Widerstand oder sogar höher gehen (tatsächlich sind unsere Short-Positionen in EUR / USD bereits profitabel). Die nächsten beiden Zielpreise liegen bei etwa 94 und 95. Ersteres wird von der Spitze im Dezember 2017 und Letzteres von der Spitze im Oktober / November bereitgestellt. Das Niveau von 94 scheint wichtiger zu sein, da es durch die Höchststände von August und Anfang Oktober und das 38,2% Fibonacci-Retracement-Niveau gestärkt wird.

Es gibt etwas anderes, das nur auf dem obigen Chart sichtbar ist, wenn man weiß, wie man schaut. Es ist ein Hinweis darauf, dass wir die Signale des USD-Index in den nächsten Monaten nicht zu sehr ins Gewicht fallen lassen sollten, wenn es um die Vorhersage von Goldpreisen geht.

Wir haben gerade eine starke wöchentliche Umkehrung des USD-Index gesehen und es schien ein wichtiger bullischer Faktor für Metalle und Minen zu sein. Es stellte sich heraus, dass die EM-spezifischen Faktoren wie True Seasonals und Apex-basierte Umkehrungen viel wichtiger waren. Wenn die aktuelle Rallye tatsächlich ähnlich der 2014er-Rallye sein wird, ist die Vorhersage von Rückschlägen sehr riskant.

http://www.goldseek.com/news/2018/5-16pr/2a.png

  

In der zweiten Jahreshälfte 2014 und Anfang 2015 gab es nur sehr wenige Korrekturen, deren zeitliche Planung äußerst schwierig gewesen wäre.

Folglich wird es in Zukunft wichtig sein, sich auf das zu konzentrieren, was in Gold, Silber, Minenaktien, ihren Ratios und in den proprietären Werkzeugen und Techniken vor sich geht und auf den USD nur zu schauen, um mögliche Bestätigungen zu erhalten. Der USD alleine hat jedoch möglicherweise nicht genügend technische Vorhersagekraft, um uns zu veranlassen, eine bestimmte Position zu halten oder zu verlassen.

Alles in allem war die erste kurzfristige Entwicklung, durch die wir die Größe der Short-Position verdoppelten, der Ausbruch des USD.

Die zweite Entwicklung war der Zusammenbruch im GDX ETF.

http://www.goldseek.com/news/2018/5-16pr/3a.png

 

Der Zusammenbruch ist klar und es hat auf einem riesigen Volumen stattgefunden. Während es gewöhnlich am besten ist, auf zwei weitere Schlusskurse unter einem bestimmten Preisniveau zu warten, können wir sagen, dass der Zusammenbruch basierend auf der Größe des Volumens bereits in gewisser Weise verifiziert wurde.

Darüber hinaus hat der gestrige Rückgang ein bärisches Kopf-Schulter-Muster geschaffen und vervollständigt. Das Mindestziel, das auf dieser Formation basiert, erhält man, indem man die Größe des Kopfes auf den Preis des Zusammenbruchs anwendet. Wir haben beide mit gestrichelten Linien markiert und basierend auf dieser Technik scheint der GDX im Begriff zu sein, auf das vorherige Tief von 2018 zu sinken. Bei etwa 21 $.

Es gibt jedoch zwei Faktoren, die darauf hindeuten, dass die Minenunternehmen viel stärker zurückgehen werden. Weniger wichtig ist die Analogie zu den Rückgängen Ende 2016. Das Doppelte / Dreifache (wenn man den Aufschwung dieses Monats zählt) bewegt sich zurück zu den 50% - 61,8% Fibonacci Retracement Leveln, was die gesamte Performance von 2018 ähnlich zu den kurzfristigen Abschwüngen macht, die wir Ende 2016 gesehen haben. Wenn sich die Ähnlichkeit fortsetzt, ist die erste große, scharfe Abwärtsbewegung nur ein Anfang von etwas viel Größerem.

Der wichtigere Faktor ist die Analogie zum Rückgang 2012-2013.

 

So viel Raum um abzustürzen, so wenig Zeit

http://www.goldseek.com/news/2018/5-16pr/4a.png

 

Basierend auf der 2012/2013-jetzt Analogie, scheint es, dass der jüngste Aufschwung nicht mehr als nur eine letzte Pause vor dem großen Rückgang war. Der Rückgang wird leicht scharf ausfallen, da der finale Tiefpunkt wahrscheinlich Ende September oder Anfang Oktober zu sehen sein wird und dies läßt nur wenige Monate dafür übrig, dass sich die Preise der Bergbauaktien in etwa halbieren. Dies bedeutet, dass die Rückgänge wahrscheinlich signifikant und schnell und korrektive Gegenbewegungen sehr schwierig [zu handhaben] sind.

Es gibt 3 Unterstützungslevel in der Nähe - eines bei den vorherigen Tiefs 2018, das zweite beim Tief von 2016 (bei etwa 160) und das dritte bei etwa 150 - beim Tief von 2008 und 2014. Sobald letzteres herausgenommen wird, wird wenig da sein, um ein Rutschen auf das Niveau um 100-110 zu verhindern.

Bezogen auf die langfristigen auf Spitzen basierenden Wendepunkte für den HUI-Index könnte es sogar noch weniger Zeit dafür geben.

http://www.goldseek.com/news/2018/5-16pr/5a.png

  

Mitte des Jahres gibt es mehrere Rückschläge - Ende Juli und Anfang August. Es gibt auch einen am 23. August. Kommt das bekannt vor? Es sollte, weil wir das in der zweiten Hälfte des Jahres 2015, vor dem letzten Tiefpunkt gesehen haben, aber relativ nahe daran.

Wenn der mehrjährige Rückgang der Edelmetall- und Minenaktien kurz vor dem Ende steht, dann können wir davon ausgehen, dass er in ähnlicher Weise endet wie der große mittelfristige Rückgang im Jahr 2015, und genau das sind die Auflösungen, welche die apex-basierten Reversals vorschlagen.

Wenn es mehrere Böden bei ähnlichen Kursniveaus gibt und die größte Unterstützung nahe bei 100, dann sollten wir nicht überrascht sein, wenn der HUI Ende Juli nahe an dieses Niveau heranrückt. Das ist ungefähr 9-10 Wochen entfernt, was sehr wenig Zeit für einen Rückgang um 70 Indexpunkte ist. Während des Rückgangs könnte es rauf und runter gehen, aber insgesamt wäre das eine sehr steile Bewegung - etwa 7 Indexpunkte pro Woche. In diesem Markt zu handeln kann extrem schwierig sein und es könnte besser sein, sich einfach anzuschnallen und den Rutsch mitzumachen, bis der HUI viel niedriger ist.

http://www.goldseek.com/news/2018/5-16pr/6a.png

  

Basierend auf dem sehr langfristigen Gold-Chart, könnte der Rückgang sehr steil sein. Die Breite des Bollinger Bands (zweiter Indikator von oben) bewegte sich gerade auf ein extrem niedriges Niveau. Dies bedeutet, dass die Volatilität des Goldpreises extrem niedrig ist. Das ist genau das, was man an einem Markt vor einer großen Bewegung sehen kann. Dies ist die Ruhe vor dem Sturm und der Indikator zeigt, wie ruhig es aus langfristiger Sicht ist.

Es ist fast 20 Jahre her, dass die Breite des Bollinger Bands so niedrig war. Wir haben es zweimal im ersten Halbjahr 1999 gesehen. Beide Male wurden unmittelbar vor Rückgängen gesehen. 

Wissen Sie, wann der letzte Rutsch von 1999 passierte und wann er endete?

Es begann im Mai und endete Mitte Juli, aber die eigentliche Rallye begann Mitte September.

Bitte beachten Sie, wie perfekt es zu dem passt, was wir vorher geschrieben haben, basierend auf völlig anderen Techniken. Der Rückgang begann bereits in diesem Monat, die auf Spitzen basierenden Wendepunkte deuten auf einen wichtigen Tiefpunkt Ende Juli und / oder Anfang August hin und Golds Spitzen basierter Reversal sowie dem sehr langfristigen Wendepunkt deuten auf eine große Wende Ende September oder Anfang Oktober hin .

Jetzt haben wir auch eine Bestätigung aus der Analogie zu 1999, die auf der extrem niedrigen Volatilität des Goldpreises beruht.

 

Zusammenfassung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es auf Basis der rezessiven Entwicklung auf der Basis von Apex, True Seasonal Patterns für Gold-, Silber- und Minenaktien und der Art, wie sich Letztere gestern entwickelten, danach aussieht, dass der lokale Höchststand bereits erreicht ist. Der USD Index brach aus, es gab keine bullischen Implikationen mehr für EMs und es fing an bärische zu haben.

Auf der Grundlage des Unterstützungsniveaus, das in Gold erreicht wurde, war eine Art korrektiver Aufschwung wahrscheinlich, aber wir sahen bereits einen kleinen Anstieg während des Übernachthandels, sodass der Aufschwung bereits vorüber sein könnte. 

Wer sich angesichts des bevorstehenden Rückgangs des Edelmetallsektors positioniert, anstatt durch ihn Schaden zu erleiden, dürfte in den kommenden Monaten unseres Erachtens große Chancen haben.

Vielen Dank

© Przemyslaw Radomski, CFA

Founder, Editor-in-chief, Gold & Silver Fund Manager

Sunshine Profits - Gold & Silver Investment

Der Artikel erschien im engl. Original am 16. Mai 2018 auf goldseek.com und wurde von der Metallwoche exklusiv und ohne Gewähr übersetzt.

Hinweis: Meinungen oder Empfehlungen geben die Einschätzung des jeweiligen Verfassers oder Interviewpartners wieder und stellen nicht notwendigerweise die Meinung der „Metallwoche“ oder deren Betreiber dar. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Anlagemöglichkeiten dar. Beachten Sie bitte auch unseren Disclaimer!

Kommentare

Sie sind nicht eingeloggt! Sie können Kommentare nur sehen, wenn Sie eingeloggt sind und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In