Metallwoche am Mittwoch: Heute vor 10 Jahren notierte der Goldpreis erstmals über $1.000 pro Feinunze

Tags: Goldreserven Russland China Meinung Analyse Charts Terminmarkt Comex GroKo Zinsen Euro USD HUI Minen Silber Gold

Der Londoner Gold-Benchmark-Preis durchbrach am 14.März 2008 erstmals die 1.000 Dollarmarke pro Unze. "Es dauerte danach noch über 18 Monate, bis Gold die $1.000 Marke dann endgültig hinter sich lassen konnte", so Adrian Ash von Bullionvault, aber seit dem Morgen des 2. Oktober 2009 "sah man danach in London keinen dreistelligen (Gold)Preis mehr."

Kaum zu glauben, es ist erst 10 Jahre her, dass diese erste "Schallmauer" durchbochen wurde und heute? Schaut man auf die Volatilität von Gold und Silber werden Erinnerungen an den VIX wach, der durch seine niedrigen Niveaus für lange Zeit am Aktienmarkt den Amlegern suggerierte "only blue skys ahead." Bis es dann anders kam...Willkommen zur Metallwoche am Mittwoch!

Zugeschaltet ist Michael der "Düsseldorfer". Direkt von der Frankfurter Börse und am Mikrofon: Frank Meyer. Viel Spaß!

Sie sind nicht eingeloggt! Um den gesamten Inhalt sehen zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In

Kostenlose Hörprobe

Themen der Sendung

Volatilität: Das Gold- und Silber EKG - Leben die Edelmetalle eigentlich noch?

Wer küsst denn Gold mal wach?

Warteschleife fahren vor der Fed-Sitzung?

Die aktuellen Goldreserven der Notenbanken

Nimm das Recht weg und aus dem Staat wird eine Räuberbande...

Von wegen - mit Gold kann man nix machen...

Iridium und die künstliche Photosynthese

Das kannste Dir nicht ausdenken: Die "Gedanken der Woche"...

Wie sieht es am Terminmarkt der Comex bei Gold und Silber aus?

Kommentare

Sie sind nicht eingeloggt! Sie können Kommentare nur sehen, wenn Sie eingeloggt sind und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In