Metallwoche am Samstag: Frisches Blut für Vampire und Zombies...

Tags: Wirtschaft Negativzinsen Bargeld Politik Meinung JPMorgan Comex Terminmarkt Aktien Analyse Charts GDX HUI Minen Silber Gold in Euro Gold

Nach Regierungsdaten vom Freitag haben chinesische Banken im Januar mit umgerechnet ca. 420 Milliarden Euro, so viele Neukredite vergeben wie noch nie, seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1992. Von Seiten der Europäischen Zentralbank (EZB) hieß es zudem, dass man den Geschäftsbanken mit neuen längerfristigen Kreditpaketen (TLTROs) zu Null- oder Negativzinsen unter die Arme greifen könnte. Die Reaktion vor allem im Bankensektor auf diese neuerliche "Blutversorgung", ließ speziell bei den Zombies nicht allzu lange auf sich warten...

Das Aktien- und Edelmetalle aber auch gemeinsam ansteigen und Zugewinne verzeichen können, ist langjährigen Marktbeobachtern durchaus bekannt, deutet allerdings auch darauf hin, dass die zuvor erwähnte "Botschaft" der Notenbanken verstanden wurde. Willkommen zur Metallwoche am Samstag!

Hinweis: Am kommenden Montag (18.02.2019) bleiben die Börsen in den USA feiertagsbedingt (President's Day) geschlossen.

Sie sind nicht eingeloggt! Um den gesamten Inhalt sehen zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In

Themen der Sendung

Goldpreis steigt: Schuld daran ist der Populismus...!?

Forderungen sind suspekt - vor allem in diesen Zeiten

Bargeldlos: "Die Freiheit" nehm ich mir...

Anlage: Der Rückspiegel und der Blick nach vorne

Gedankenspiele von IWF, Notenbanken und Staat...

Geldgeschenke: Frisches Blut für den Vampir

Unter ausgeschaltetem Zins gedeiht Unkraut...

Aktien: Nur eine Bärmarktrallye..?

CoT-Terminmarkt: Noch nichts Neues "unter der Sonne"

D. Trump und sein "größter Fehler": Wenn den Worten die Taten folgen...

HUI und GDX: Was machen die Minen?

U.S. Mint: Silver Eagles finden auch im Februar Abnehmer

GLD und SLV: Was gibt es hier zu sehen?

Kommentare

Sie sind nicht eingeloggt! Sie können Kommentare nur sehen, wenn Sie eingeloggt sind und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In