Metallwoche am Samstag: Silberminenaktien erneut stark!

Tags: Wirtschaft Bundesrat Geldwäschevorschriften Analyse ETFs Andienungen COMEX Gold in Euro Silber in Euro Palladium Platin HUI Minen Silber Gold

Was wissen die Silberminen, was der Rest (noch) nicht sieht? Nichts, aber die Marktteilnehmer, die diese Anlageklasse in dieser Woche und speziell am gestrigen Freitag gegenüber den Goldminenaktien favorisierten, scheinen darauf zu vertrauen, dass das zugrundeliegende Edelmetall, Silber, möglicherweise preislich doch einen höheren Boden oberhalb der $16,50-60 einziehen könnte und nicht zuvor auf Preise um die $15,50 und tiefer „durchgereicht“ wird...

Auffällig zumindest ist, dass einige (auch große) Silberminenaktien der Schwäche des Metalls in den letzten Wochen selbst nicht mehr mit Kursabgaben gefolgt oder sogar vorweg gelaufen sind. Ganz im Gegenteil! 

Der Bundesrat gibt grünes Licht für neue Geldwäschevorschriften!

Der Bundesrat hat in seiner 983. Sitzung am 29. November 2019 beschlossen, dem vom Deutschen Bundestag am 14. November 2019 verabschiedeten Gesetz gemäß Artikel 105 Absatz 3 des Grundgesetzes zuzustimmen. Unter Top 7 "Erweiterte Verdachtsmeldungen", heißt es somit:

"Im Handel mit Edelmetallen sinkt die Grenze für Verdachtsmeldungen von 10.000 auf 2.000 Euro."

Unterzeichnung, Verkündung, Inkrafttreten

Das Gesetz wird über die Bundesregierung dem Bundespräsidenten zur Unterzeichnung zugeleitet. Es soll überwiegend zum 1. Januar 2020 in Kraft treten.

(Quelle)

Allerdings wird wie bereits per 22.11.2019 berichtet, weiter auf die 1.000 Euro Schwellenwert gedrungen! In der Beschlussdrucksache unter Punkt g) heißt es deshalb:

"Der Bundesrat regt erneut an, den Schwellenwert in § 10 Absatz 6a Nummer 2 GwG auf 1.000 Euro zu senken. Der Bundesrat weist insoweit auf die sehr hohe Geldwäscheanfälligkeit des Goldhandels hin, jedenfalls soweit Goldprodukte in bar bezahlt werden."

Willkommen zur Metallwoche am Samstag!

Sie sind nicht eingeloggt! Um den gesamten Inhalt sehen zu können, müssen Sie eingeloggt sein und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In

Kommentare

Sie sind nicht eingeloggt! Sie können Kommentare nur sehen, wenn Sie eingeloggt sind und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In