Rambus Chartology: Perspektive ist alles - Gold

Tags: Meinung Analyse Charts Gold Perspektive ist alles Rambus Chartology Rambus

Perspektive ist alles, wenn es um die Märkte geht. Es ist immer am wichtigsten, zuerst die Langzeit-Charts zu betrachten und dann zu den kürzeren Zeiträumen zurückzukehren. Langfristige Charts zeigen auch, wo große Unterstützung und Widerstände vorhanden sind, die sich beruhigend auf die eigenen Emotionen auswirken können, wenn die unvermeidlichen Korrekturen vorgenommen werden...

Es ist einige Monate her, seit wir uns das letzte Mal diesen 30-Jahres-Quartals-Chart für Gold angesehen haben, der uns eine sehr klare Roadmap darüber gibt, wie sich die Preisbewegung mittel- bis langfristig auswirken könnte. Betrachtet man den massiven doppelten Boden, der den Bullenmarkt von Gold 2000 in Gang gesetzt hat, so sieht man, dass beim Ausbruch über der Double Bottom-Trendlinie drei Viertel der Preisbewegungen stattfanden, wobei der letzte Backtest im 3. Quartal des Ausbruchs stattfand.

Vergleichen Sie nun unseren aktuellen Ausbruch über die 6-Jahres-K(opf) & S(chulter)-Nackenlinie mit dem Ausbruch über die Trendlinie des doppelten Boden unten im Jahr 2002. Wie viele EM-Investoren haben Ihrer Meinung nach auf den Backtest im Jahr 2002 gewartet, um ihre bevorzugten EM-Aktien zu kaufen? Die Psychologie ist jetzt nicht anders als während der Backtesting-Phase im Jahr 2002. Investoren, die den Breakout damals gekauft haben, wurden genauso entmutigt wie viele in der EM-Community heute, die nicht verstehen, was gerade geschieht.

Alles ist groß, wenn Sie große Chartmuster betrachten, angefangen von den Mustern selbst über die folgenden Impulsbewegungen bis hin zum Ausbrechen und Backtesting. Ein Backtest zur sechsjährigen Nackenlinie um den Bereich von $1350 wäre völlig normal und eigentlich zu erwarten. Ich habe bereits erwähnt, dass ich es vorziehen würde, einen Backtest zur Nackenlinie durchzuführen, da dies das massive Muster der K & S-Konsolidierung bestätigen und einen Bullenmarkt sicherstellen würde, der über Jahre hinweg Bestand haben könnte.

Der letzte Punkt, den Sie auf diesem 30-Jahres-Chart sehen müssen, ist die Ping-Pong-Bewegung, die zwischen der Nackenlinie und der unteren Schiene des 6-Punkte-Rechteck-Konsolidierungsmusters stattfindet, das sich auf dem Bullenmarkt-Hoch von 2011 um $1550 gebildet hat. Also aus einer charttechnischen Perspektive könnten wir uns keine bessere Preisaktion im Gesamtbild wünschen.

Große Muster führen zu großen Bewegungen. Alles Gute… Rambus

Rambus Chartology

Der Artikel erschien am 12.10.2019 im engl. Original auf Rambus Chartology und wurde für die Metallwoche exklusiv und ohne Gewähr übersetzt.

Hinweis: Meinungen oder Empfehlungen geben die Einschätzung des jeweiligen Verfassers oder Interviewpartners wieder und stellen nicht notwendigerweise die Meinung der „Metallwoche“ oder deren Betreiber dar. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Anlagemöglichkeiten dar. Beachten Sie bitte auch unseren Disclaimer!

Kommentare

Sie sind nicht eingeloggt! Sie können Kommentare nur sehen, wenn Sie eingeloggt sind und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In