Russland crasht: Gold in Rubel auf Allzeithoch!

Tags: Crash Rubel Russland Gold Kolumne Meyer

Gold und Silber sind zu etwas von Nutzen: Man schaue nur nach Russland. Der Goldpreis in Rubel hat heute ein neues Allzeithoch erreicht. Wer rechtzeitig auf Gold in Russland gesetzt hat, der ist nun fein raus…

Da staunt der Experte, der Gold als nutzlos und zinslos brandmarkt. In Schönwetterzeiten mag das stimmen, aber nicht bei Orkanstürmen, wenn man eine Währung nur noch loswerden möchte. Kann ja hierzulande nicht passieren…

rubdoll

Am Währungsmarkt in Russland ist der Teufel los. Der Rubel fällt gegenüber dem US-Dollar um die Hälfte binnen fünf Tagen. Für einen Dollar muss ein Russe nun 70 Rubel aufbringen. Im Sommer waren es noch 33. Und man könnte sich durchaus vorstellen, dass die russische Währung derzeit äußerst unbeliebt ist und man sie loswerden möchte.

Was macht man, wenn man diese Rubels loswerden möchte? Man tauscht sie in… Hamstervorräte? Sinnloses Gerät? Multimediaartikel? Hauptsache weg damit. Wer aber seine Währung bzw. das Ersparte rechtzeitig in Gold getauscht hat, der wird die Funktion von Gold nun besser verstehen. Eine Lektion auch für die Goldhasser. Gold kann nicht mehr und nicht weniger als seine Wertspeicherfunktion ausspielen.

goldrubel

So hat der Rubel gegenüber dem Dollar heute allein 17 Prozent verloren. Gold in Rubel aber 16 Prozent zugelegt. Braucht man noch mehr Beweise? Wenn es kein Gold in Russland zu kaufen gäbe, wir wissen es nicht, kann es ja auch Silber sein.

rubelsilber

Silber in Rubel wurde heute 14 Prozent teurer, als der Rubel 17 Prozent fiel. So nutzlos ist Silber auch nicht, vor allem nicht wie in einer Krise in Russland. Aber darauf werden die Experten auch noch kommen. Wie heißt es? Lieber ein paar Jahre zu früh als eine Stunde zu spät. Übrigens. Silber in Rubel hat sein Allzeithoch aus dem Jahr 2011 heute fast erreicht.

Kommentare

Sie sind nicht eingeloggt! Sie können Kommentare nur sehen, wenn Sie eingeloggt sind und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In