Silber: Eine der letzten echten Contrarian-Investitionen auf diesem Planeten?

Tags: Gold-Silber-Ratio Meinung Midas Touch Consulting Charts Analyse Silber Florian Grummes

von Florian Grummes

1. Viele industrielle Anwendungsfälle, aber weit unter den Höchstständen von 1980

Der Preis für eine Unze Silber liegt derzeit bei 16,75 USD. Seit seinem letzten wichtigen Hoch bei 21,15 USD im Juli 2016 ist der Preis um 21% gefallen und scheint in einem korrigierenden Muster gefangen zu sein... Während Gold in den letzten Wochen mehr oder weniger recht konstruktiv agierte und im Grunde genommen seit seinem Tief bei 1.045 USD im Dezember 2015 recht gut abgeschnitten hat, ist Silber offensichtlich im Rückstand und zweifellos enttäuschend.

Wenn man bedenkt, dass der Handel weit unter den Höchstständen von 1980 bei 50,00 USD liegt und diese Zahl im Mai 2011 nur einmal in Frage gestellt hat, ist es nicht vermessen zu sagen, dass Silber wahrscheinlich eine der wenigen echten konträren Investitionen auf diesem Planeten bleibt. Vor allem, wenn man den E-Mobilitäts-Boom und die Tatsache in Betracht zieht, dass unsere digitalen Gesellschaften stark von Elektrizität und damit von leitfähigen Metallen wie Silber, Kupfer, Aluminium, Kobalt und Lithium abhängig sind. Silber hat viele einzigartige und hervorragende Eigenschaften und sollte daher in den kommenden Jahrzehnten sicherlich benötigt werden. Dies gilt insbesondere für die fotografische (Röntgen), photovoltaische (Solar) und medizinische (antibakterielle) Industrie.

In der Tat spiegelt die aktuelle Preisgestaltung diesen positiven fundamentalen Ausblick jedoch nicht wider. Stattdessen hat das inflationssensitive Edelmetall Silber viele seiner Anleger in einen tiefen Zustand der Depression versetzt. Während man im Allgemeinen rund neun Unzen Silber für jede Unze Gold im Boden findet, liegt das Gold / Silber-Verhältnis auf einem langfristigen Hoch über 80, was darauf hindeutet, dass es tatsächlich keinen Bullenmarkt für Edelmetalle gibt, aber gleichzeitig Silber stark unterbewertet sein könnte...

2. Technische Analyse zu Silber

Der Monatschart zeigt die letzten 18 Jahre auf dem Silbermarkt. Seit seinem Höchststand im Mai 2011 bei 50,00 USD hat Silber eine lange und schwere Korrektur durchlaufen. Das letzte Tief (bis jetzt) wurde Mitte Dezember 2015 bei 13,62 USD erreicht. Von diesen extrem überverkauften Werten stieg Silber im ersten Halbjahr 2016 auf 21,15 USD. Dies war das letzte Mal, dass Silber eine gewisse Stärke zeigte, da es seitdem eine weitere Korrektur durchgemacht hat und in den Schlafmodus gewechselt ist. Insgesamt bewegte sich Silber in den letzten 4 Jahren seitwärts zwischen 15,50 USD und 18,50 USD.

Auf dem Tages-Chart befindet sich Silber seit Juli 2016 in einem Abwärtstrend und verzeichnete eine Reihe niedrigerer Hochs. Zur gleichen Zeit hat die starke Unterstützungszone über 15,50 USD mehrere Male gehalten. Erst im vergangenen Sommer, als der Silbermarkt einen eklatanten Flashcrash erlebte, fielen die Preise auf Intraday-Basis unter diese entscheidende Unterstützung.

Technisch gesehen, wenn wir die Höhen und Tiefen des letzten Jahres miteinander verbinden, scheint Silber in eine Dreiecksformation zu geraten. Normalerweise sind Dreiecke eine Form der Konsolidierung und können sowohl nach oben als auch nach unten aufgelöst werden. Auch der Ausbruch könnte noch einige Zeit in Anspruch nehmen und Silber könnte zwischen 16,20 USD und 17,50 USD hin und her springen, da es in den nächsten zwei bis drei Monaten in die Spitze des Dreiecks rutscht.

Aber dieses mehr oder weniger neutrale Bild mit dem sehr positiven CoT-Report zu kombinieren scheint ein Durchbruch nach oben zu sein und wird voraussichtlich in diesem Sommer stattfinden.

 

3. Silber CoT-Report

 

Der neueste CoT-Report für Silber zeigt eine sehr geringe kommerzielle Short-Position. Mit nur 14.463 kumulativen Short-Kontrakten müssen sich die professionellen Akteure im Silber-Futuremarkt nicht absichern. Zur gleichen Zeit beginnen die nichtkommerziellen Akteure (= große Spekulanten wie technische Handelsfonds), die grundsätzlich immer auf der falschen Seite sind, nun auf niedrigere Silberpreise zu setzen. Dies ist seit langer Zeit nicht mehr vorgekommen und ist eine sehr vielversprechende Konstellation. Daher liefert der aktuelle CoT-Report ein starkes Kaufsignal für Silber!

 

$. Silber Sentiment

Die Sentiment-Analyse zeigt deutlich, dass die aktuelle Stimmung unter den Silberinvestoren und -händlern dem exzessiven Pessimismus nahekommt und seit etwa einem Jahr keine Form von Optimismus mehr gesehen hat. Dies beweist die These, dass Silber im Moment ein konträres Spiel ist.

 

5. Silber Saisonalität

Silber hat einen gut etablierten saisonalen Zyklus! In der Regel sind die Silberpreise zwischen Mitte Februar und Ende Juni oft in einem starken Abwärtstrend und werden korrigiert. Aber von Anfang Juli bis Ende September verzeichnet Silber statistisch eine sehr starke Rallye. Natürlich ist es aus saisonaler Sicht kein guter Zeitpunkt, Silber hier und jetzt zu kaufen. Aber man könnte bereits in den nächsten drei Monaten mit der Vorbereitung und dem Aufbau von Liquidität beginnen, um den Tiefpunkt des Frühsommers zu erreichen. Auch die Saisonalität muss nicht exakt dem üblichen Muster entsprechen.

 

6. Konklusion

Mit einem Gold / Silber-Verhältnis über 80 ist es sehr klar, dass Silber immer attraktiver wird, da es im Vergleich zu Gold sehr unterbewertet ist. Wenn Sie Edelmetalle kaufen möchten, scheint Silber die beste Wahl zu sein, denn dieses hohe Gold / Silber-Verhältnis wird sich früher oder später umkehren. Silber wird auch sehr gut funktionieren, wenn die Inflation endlich einsetzt. Aber obwohl der CoT-Bericht bereits sehr vielversprechend aussieht, könnte es noch weitere drei Monate dauern, bis Silber endlich wieder erwacht.

 

©Midas Touch Consulting, Florian Grummes 2017 all rights reserved 

Hohenzollerstrasse 36, 80802 Munich, Germany

 

Der Artikel erschien im engl. Original auf Midas Touch Consulting und wurde für die Metallwoche exklusiv und ohne Gewähr übersetzt.

 

Disclaimer & Limitation of Liability

The above represents the opinion and analysis of Mr Florian Grummes, based on data available to him, at the time of writing. Mr. Grummes's opinions are his own and are not a recommendation or an offer to buy or sell securities. Mr. Grummes is an independent analyst who receives no compensation of any kind from any groups, individuals or corporations mentioned in the Midas Touch. As trading and investing in any financial markets may involve serious risk of loss, Mr. Grummes recommends that you consult with a qualified investment advisor, one licensed by appropriate regulatory agencies in your legal jurisdiction and do your own due diligence and research when making any kind of a transaction with financial ramifications. Although a qualified and experienced stock market analyst, Florian Grummes is not a Registered Securities Advisor. Therefore Mr. Grummes's opinions on the market and stocks can only be construed as a solicitation to buy and sell securities when they are subject to the prior approval and endorsement of a Registered Securities Advisor operating in accordance with the appropriate regulations in your area of jurisdiction. The passing on and reproduction of this report is only legal with a written permission of the author. This report is free of charge. You can sign up here: http://eepurl.com/pOKDb

 

Hinweis gemäß § 34 WpHG (Deutschland):

Mitarbeiter und Redakteure des Midas Touch Gold Newsletter halten folgende in dieser Ausgabe besprochenen Wertpapiere: physisches Gold und Silber, Bitcoins sowie Gold-Terminkontrakte.

 

Imprint & Legal Disclosure

Anbieterkennzeichnung gemäß § 6 Teledienstgesetz (TDG)/Impressum bzw. Informationen gem § 5 ECG, §14UGB, §24Mediengesetz 

Herausgeber und verantwortlich im Sinne des Presserechts / inhaltlich Verantwortlicher gemäß §6 MDStV 

Florian Grummes 

Hohenzollernstrasse 36 

80801 München

Germany

E-Mail: info@midastouch-consulting.com

Website: www.midastouch-consulting.com

 

Hinweis: Meinungen oder Empfehlungen geben die Einschätzung des jeweiligen Verfassers oder Interviewpartners wieder und stellen nicht notwendigerweise die Meinung der „Metallwoche“ oder deren Betreiber dar. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Anlagemöglichkeiten dar. Beachten Sie bitte auch unseren Disclaimer!

Kommentare

Sie sind nicht eingeloggt! Sie können Kommentare nur sehen, wenn Sie eingeloggt sind und ein aktuelles Abonnement besitzen. Log-In