post image

von Christian Wind

Während die Umstellung auf die Goldmark im Jahr 1873 noch ein Akt des freien Willens war, der die Reichseinheit auch monetär sicherstellten sollte, war die Schöpfung der Reichsmark 1923/1924 eine Zwangsgeburt, diktiert von der blanken Notwendigkeit. Denn Deutschland hatte zuvor seine Währung kaputt inflationiert. Man musste sein Brot mit Geldbündeln kaufen, deren aufgedruckten Zahlenwerte bisher wohl nur Mathematikern geläufig waren. Schubkarren ersetzten Brieftaschen. Und obwohl nominell immer mehr Geld in Umlauf gesetzt wurde, fraß die Hyperinflation sozusagen das Geld regelrecht auf...

Weiterlesen →

Tags: Geschichte Wind Historisches Währungsreform Reichsmark

post image

Nicht nur die Amerikaner erleben derzeit ihr Zentralbanksystem in seiner dritten historisch-institutionellen Gestalt. Auch die Deutsche Bundesbank ist als Enkel ein Geschöpf der dritten Generation, nach den historischen Vorläufern von Reichsbank und der Bank der deutschen Länder. Anders als aber in den USA war die allgemeine gesellschaftliche Akzeptanz nie ein Problem für unsere Notenbanken.

Weiterlesen →

Tags: Geschichte Wind Bundesbank Historisches Geldsystem Deutschland

post image

Das Jahr des „Great Crash“ an der New York Stock Exchange ist zum Epochenjahr geworden, dass die ökonomischen Zeitläufte in ein davor und ein danach teilt. Natürlich mag dies von der US-zentrischen Sicht der Wirtschaftswissenschaften begünstigt sein, aber niemand wird je ernstlich die globale Wirkungsmacht der Geschehnisse des Jahres 1929 bestreiten können. Und zwar einerseits die faktischen Auswirkungen auf die globale Wirtschaft, die in der „Great Depression“ der USA bzw. in der Weltwirtschaftskrise der 1930er Jahre kulminierten...

Weiterlesen →

Tags: Geschichte Wind USA Börse Wirtschaft Historisches 1929 Crash

post image

Nichts dient in der Wirtschaftspublizistik wohl häufiger als Menetekel für einen bevorstehenden Crash als die notorische Tulpe. Sie ist zu einem geschichtlichen Symbol für Spekulation, Gier und Massenhysterie geworden. Shiller zählt sie unter dieser Funktion sogar in „Irrational Exuberance“ zu einem Bestandteil der Populärkultur. Was sich in den 1630er Jahren in den Niederlanden um diese Blume abspielte und was man später als „Tulpenwahn“ bezeichnete, ist tatsächlich zum Paradigma eines jeden Spekulationsverlaufes geworden. Eine Analyse der historischen Ereignisse kann daher gemeinsame Merkmale aufweisen, die helfen, wiederkehrende Phänomene in jedem Boom zu entdecken und dadurch letztlich Spekulationsphasen vorhersagbar zu machen.

Weiterlesen →

Tags: Geschichte Spekulation Wind Börse Historisches Tulpen

post image

von Christian Wind

Nicht nur Senioren auch Finanzmärkte können unter chronischer Blasenschwäche leiden. Während es sich aber beim menschlichen Körper meist nicht um eine selbstinduzierte Krankheit handelt, sind die Blasen an den Kapital- und Warenmärkten selbst verschuldet. Aufgrund der Regelmäßigkeit ihres Auftretens kann man sogar darauf schließen, dass sie unserem kapitalistischen Finanzsystem immanent sind...

Weiterlesen →

Tags: Christian Wind Historisches Finantmärkte Börse Spekulation Geschichte

Beiträge 21 bis 26 von 26