post image

von Michael dem "Düsseldorfer"

Unser heutiger Interview-Gast schrieb in seinem aktuellen Marktreport: „Wie die USA, die BRD und Frankreich, mit letzteren die EU aus einer nun schon fast unausweichlichen Handelskonfrontation herauskommen ohne krassen Gesichtsverlust einer Seite wird spannend. Europäische Unternehmen mit Lieferverpflichtungen an den Iran können ab Montag entweder Verträge brechen und damit gegen nationales Recht verstoßen oder eine an sich für sie nicht gültige neue US-Verordnung brechen."

Weiterlesen →

Tags: Europäische Union Deutschland Frankreich Russland China EZB FED Saudi Arabien USA Iran Israel Rohöl Charts Palladium Platin Silber Gold Vartian

Beiträge 1 bis 2 von 2